Was ist Transhumanismus?

was ist transhumanismusObwohl der Transhumanismus keine vollkommen homogene Strömung ist, eint Transhumane bzw. Transhumanisten weltweit im Allgemeinen jedoch das Streben nach einem langen, gesunden und lebenswerteren Leben.

Und das Ziel einer positiven Entwicklung von Mensch und Gesellschaft, insbesondere (aber nicht nur) durch Wissenschaft und Technik.

Die Frage „Was ist Transhumanismus“ benötigt dennoch eine weit umfassendere Antwort. Der Transhumanismus wird oft als eine/die logische Fortsetzung des Humanismus im Kontext des aktuellen Fortschritts und der aktuellen Entwicklungsgeschwindigkeit gesehen.

Wie beantwortet man nun aber die Frage „Was ist Transhumanismus?“ am besten?

Ein Definitionsversuch des „Transhumanismus“

definition transhumanismusMan muss zu der Frage „was ist Transhumanismus?“ als Erstes klar sagen, dass es nicht den einen Transhumanismus gibt.

Wie in den meisten anderen Denkströmungen auch, gibt es im Transhumanismus verschiedene Meinungen und ein Spektrum von Interpretationen und Standpunkten.

Bevor wir daher wie die meisten anderen Definitionsversuche anfangen gemeinsame Themenpunkte zusammenzutragen, funktioniert es vielleicht besser, wenn wir uns von einigen Zielen bzw. fokussierten Inhalten vieler Transhumanisten rückwärts annähern:

Globaler Einsatz von Technik zur Ermöglichung eines besseren Lebens & einer besseren Zukunft für alle Menschen auf der Erde.

Aus dem Status Quo transzendieren.

Das heute „überwinden“

Alles besteht aus Konzepten, die verändert werden können.

 

Mehr dazu findest du auch in unserer Youtubeserie zum Thema "Was ist Transhumanismus?"

Woran orientiert sich der Transhumanismus?

orientierung transhumanismusDer Transhumanismus orientiert sich an vielen modernen humanistischen Idealen (wie der rationalen Vernunft oder einer umfassenden Bildung) sowie der Anerkennung und der respektvollen Wertschätzung allen Lebens – sei es menschlicher oder nichtmenschlicher Art. Darüber hinaus hält er wissenschaftlichen, technologischen aber auch gesellschaftlichen Fortschritt sowie ein glückliches, selbstbestimmtes und erfülltes Leben in Gesundheit, Wohlstand und Freiheit, dazu im Einklang mit der Natur, für erstrebenswert; und zwar ohne spezielle Ausnahmen und ohne Zwänge, ohne willkürlich gezogene Grenzen oder ideologische Beschränkungen.

Im Angesicht einer sich immer schneller und tiefgreifender ändernden menschlichen Umwelt erkennt der Transhumanismus die radikalen und weitreichenden Änderungen in Beschaffenheit und Möglichkeiten des Lebens durch Forschung, Wissenschaft und Technologie sowie die Bedeutung und Chancen einer global vernetzten heterogenen Weltgemeinschaft.

Er setzt sich daher dafür ein, gegenwärtige und erwartete zukünftige Entwicklungen sowie ihre Auswirkungen rational und systematisch zu erforschen und bei der Zukunftsplanung zu berücksichtigen, damit deren Möglichkeiten sinnvoll für die Gesellschaft nutzbar gemacht sowie verantwortungsvolle Entscheidungen mit Weitblick getroffen werden können. Der Transhumanismus definiert sich dabei außerdem und auch gerade deshalb durch eine vielfältige, soziale und freiheitliche Gemeinschaft, die sowohl Basis als auch Ziel von Befähigung und Entwicklung ist.

Unter Beachtung eventueller Risiken und ethischer Aspekte tritt der Transhumanismus im Sinne einer „Verpflichtung zum Fortschritt“ dafür ein, die Grenzen menschlicher Möglichkeiten durch den Einsatz neuer technologischer Verfahren und wissenschaftlicher Erkenntnisse zu erweitern. Dies soll es jedem Menschen in Zukunft ermöglichen, seine Lebensqualität individuell zu verbessern sowie seine physischen und geistigen Fähigkeiten selbst bestimmen und bisher grundlegende menschliche Einschränkungen überwinden zu können.

Mehr dazu findest du auch in unserem Gastartikel auf unserezeit.de.

Welche Ideale und Ziele verfolgt der Transhumanismus?

ideale und ziele transhumanismusDen meisten Transhumanisten dienen Werte wie Gleichberechtigung, Freiheit und Chancengleichheit als  derart fundamentale und als gegeben genommene Grundlage, dass sie nur selten explizit ausformuliert werden.

Die wenigsten streben eine Welt an, in der einige wenige alles besitzen, und der Rest der Menschen als Quasisklaven leben muss. Auch wenn dies ein gern gemachter Vorwurf vieler Kritiker ist.

Im Gegenteil, einige der einflussreichsten Vertreter bzw. Unterstützer des Transhumanismus setzen ihr Lebenswerk dazu ein, so vielen Menschen so schnell und so umfassend wie möglich dabei zu helfen ihr Leben zu verbessern. So arbeiten z.B. viele Menschen daran, die natürliche Lebensspanne zu verlängern, da niemand auf der Erde gern den Tod von Verwandten oder den eigenen hilflos mit ansehen möchte. Einige arbeiten an der gesamten Bandbreite der aktuellen Probleme sowie deren schnelle Lösung.

Andere arbeiten daran die Menschheit zur ersten uns bekannten interstellaren Spezies zu machen, und wieder andere setzen ihr gesamtes Wissen und Vermögen dazu ein, jeden Menschen zu befähigen, selbst solche Projekte zu realisieren.

Kurz zusammengefasst kann man die gröbste Schnittmenge transhumaner Ideale folgendermaßen formulieren:

Schaffung eines besseren Lebens für jeden Einzelnen durch Fortschritt.

Oder in noch kürzer:

Das Nutzen von Technik zum Guten.

Die Menschen hinter diesen Zielen reichen vom Studenten über NGOs bis hin zum Billiardär.

Der oft geäußerte Vorwurf des „Zwanges zur Verbesserung“ ist dabei allerdings kein Inhalt aller Transhumanisten.

Es gibt einige Vertreter der These, dass der Mensch weiter evolvieren muss, bzw. dies in die eigene Hand nehmen muss, aber der Großteil räumt jedem Menschen Freiheit und Selbstbestimmung über seinen Körper und sein Leben ein.

Welche Einflüsse finden im Transhumanismus zusammen?

Kreuzung Einflüsse TranshumanismusNatürlich beeinflussen die aktuellen, jeder Epoche zur Verfügung stehenden Technologien jedes Zeitalter und deren Philosophie.

Beim Transhumanismus ist dies allerdings ein Spezialfall, da dieser sich zu einem weit größeren Teil aus diesen technologischen Möglichkeiten speist als andere Philosophien.

Der Unterschied zu allen vorangegangen Epochen ist die Anzahl und das Potential der heute verfügbaren / vor uns liegenden Technologien.

Denn dadurch, dass schnellerer Fortschritt (wahrscheinlich) zu schnellerem Fortschritt führt, wird es notwendig dies in eine Philosophie einzubetten.

Denn Fortschritt findet immer nur im Kontext der aktuell vorherrschenden gesellschaftlichen Ideale statt.

Die Moral hinter diesem "konstruktivem Pragmatismus" des Transhumanismus wird vor allem im deutschsprachigen Raum stark durch Einflüsse des Utilitarismus und davon abgeleitet des effektivem Altruismus beeinflusst.

Viele Idealvorstellungen und Ziele des Transhumanismus entsprechen dabei oftmals noch Platon oder Aristoteles. (z.B. Jedem Menschen optimale Entfaltungsmöglichkeiten zu geben)

Siehe dazu auch das Ziel der individuellen Autarkie als Beispiel.

Die technologische Singularität

technologische singularitätDer Begriff „technologische Singularität“ wird sehr oft in Verbindung mit dem Transhumanismus genannt, und ist definitiv eng mit diesem verwoben.

Hierbeit gehen allerdings die Meinungen vieler transhumane Gemüter stark auseinander.

Die Meinungen zur technologischen Singularität beginnen bei „Ziel, dass wir so schnell wie möglich, um jeden Preis erreichen müssen“. Sie reichen dabei über „Ziel, dass es zu erreichen gilt, allerdings in wohlüberlegten und ggf. regulierten Bahnen“ bis hin zu „Es ist wahrscheinlich, dass sie in den nächsten Jahrzehnten eintreten wird und aufgrund der sich daraus ergebenden positiven Möglichkeiten sollten wir diese Chance entsprechend wahrnehmen“.

Und selbst um den genauen Inhalt dieser technologischen Singularität wird oft debattiert. So wird diese von den meisten Transhumanisten als ein Ereignis verstanden, bei dem Technik sich von selbst schneller weiterentwickelt, als dass der (unveränderte) Mensch ihm noch folgen kann geschweige denn ihn versteht. Es gibt allerdings auch andere Interpretationen, z.B. dass Technik die Welt an sich bzw. die Komplexität dieser so schnell bzw. stark verändert, dass immer weniger Menschen dieser Veränderung folgen können.

Legt man diese Interpretation der „langsamen technologischen Singularität“ zugrunde, kann man argumentieren, dass diese bereits seit Aufkommen des Internets besteht und kontinuierlich fortschreitet.

Denn schon heute hat eine wachsende Anzahl Menschen kein tiefergehendes Verständnis mehr von vielen Teilen Ihres Alltags.

Doch ebenso wie die „klassische“ These zur technologischen Singularität ist auch diese lediglich eine mögliche Extrapolation von ausgewählten Trends. Ebenso wie die Möglichkeit besteht, dass das exponentielle Wachstum, welches die Grundlage für die These der technologischen Singularität bildet, sich jederzeit verändert, ebenso kann es sein, dass mehr und mehr Menschen ein tieferes Verständnis für die aktuellen Entwicklungen bekommen.

Eine ausführliche Erklärung zur technologischen Singularität findet ihr bald im kommenden Artikel „Was ist die technologische Singularität?“

Was ist Transhumanismus? – Zusammenfassung in 4 Punkten:

Zusammenfassung Transhumanismus1.Der Transhumanismus orientiert sich an vielen modernen humanistischen Idealen sowie der Anerkennung und der respektvollen Wertschätzung allen Lebens – sei es menschlicher oder nichtmenschlicher Art.

Darüber hinaus hält er wissenschaftlichen, technologischen aber auch gesellschaftlichen Fortschritt sowie ein glückliches, selbstbestimmtes und erfülltes Leben in Gesundheit, Wohlstand und Freiheit, dazu im Einklang mit der Natur, für erstrebenswert; und zwar ohne Zwänge und ohne willkürlich gezogene Grenzen oder ideologische Beschränkungen.

2. Im Angesicht einer sich immer schneller und tiefgreifender ändernden menschlichen Umwelt erkennt der Transhumanismus die radikalen Änderungen in Beschaffenheit und Möglichkeiten des
Lebens durch Wissenschaft und Technologie.

3. Unter Beachtung eventueller Risiken und ethischer Aspekte tritt der Transhumanismus im Sinne einer „Verpflichtung zum Fortschritt“ dafür ein, die Grenzen menschlicher Möglichkeiten durch den Einsatz neuer technologischer Verfahren und wissenschaftlicher Erkenntnisse zu erweitern.

4. Dies soll es jedem Menschen in Zukunft ermöglichen, seine Lebensqualität individuell zu verbessern sowie seine physischen und geistigen Fähigkeiten selbst bestimmen und bisher grundlegende menschliche Einschränkungen überwinden zu können.

Die Transhumane Partei Deutschland

Logo TPDUm die Werte und Ziele des Transhumanismus in Deutschland bekannt zu machen und auch in politische Diskussionen mit einzubringen, wurde im September 2015 die „Transhumane Partei Deutschland“ (kurz TPD) gegründet.

Sie ist dabei Teil der globalen transhumanistischen Bewegung, welche ihre Ursprünge in den USA hat.

Die TPD will Visionen aufzeigen und möchte insbesondere einen rationalen und transparenten Dialog über die aktuellen Herausforderungen führen, die durch Technologie entstehen.

Das Bestreben der TPD ist es dabei, durch das Prinzip der öffentlichen Wissenschaft, zusammen mit Experten und gemeinsam als demokratische Gesellschaft, Lösungskonzepte für aktuelle und zukünftige Probleme zu erarbeiten.

Weiterhin ist es Ziel die Aufgeschlossenheit und Aufklärung gegenüber neuen Technologien zu fördern und deren Chancen zum Wohle aller zu nutzen.

Fazit

Was ist Transhumanismus? zusammengefasst in zwei Sätzen:

1. Transhumanismus ist das Vertrauen in die Entwicklungs- und Entfaltungmöglichkeiten des Menschen.

2. Transhumanismus ist der Einsatz für die Verbesserung des Lebens für jeden Einzelnen und die Gesamtheit. (Vor allem durch Technologie und Fortschritt)

 

Und, wie beantwortest du die Frage „Was ist Transhumanismus?“