Transhumanismus und die Linke
Sie hätte keine Antworten mehr auf die großen Probleme dieser Zeit. Im Gegenteil, sie orientiert sich aufgrund von Ideenlosigkeit mittlerweile sogar teilweise am rechten Idiom.
Während die Rechte pauschal mit Abschottung und dem anheizen alter Ressentiments zu Unsicherheit beiträgt und Ängste nur weiter schürt, bleibt der linken nur die Wahl der Reaktion, das verhindern und eindämmen der rechten Vorstöße wie es scheint. Sofern sie deren Ziele nicht aus der anderen Richtung kommend unterstützt.

 

Ist linkes Gedankengut noch zeitgemäß?

Nachdem Konzepte wie Sozialismus und Kommunismus an der Realität zerbrochen sind und wohl die nächste Zeit in der „Klischeeecke“ der „Ökos und Punks“ bleiben werden, ja selbst jede Variation dieser und anderer Ideen sich am dank der technischen Entwicklung immer rasanter agierenden „Turbo-“ oder „Industriekapitalismus“ aufreiben, bleibt wenig substanzielles was linke Ideologie und Bewegung aktuell produktives beitragen kann so scheint es.
Ungeachtet des Wahrheitsgehaltes dieser Behauptungen – über die man trefflich streiten kann – gibt es vielleicht Hilfe aus eben jener Richtung, die den ganzen „Schlamassel“ verzapft hat, aus einer entwicklungshistorisch abgeleiteten Bewegung, aus dem Transhumanismus.
Der Transhumanismus umfasst ebenso wie die linke eine Vielzahl von Strömungen, Glaubenssätzen und Forderungen, allerdings ausgehend von einem anderen Ausgangspunkt.
Auch der Transhumanismus stellt die Person in den Mittelpunkt, nicht aber als Objekt eines potenziellen Klassenkampfes, reduzierten Bestandteil des Systems oder Inhalt einer Revolution. Sondern vielmehr als Individuum welchem im wahrsten Sinne des Wortes maximale Freiheit zu Teil werden soll.
Im Transhumanismus werden im Gegensatz zur Linken alle Inhalte direkt aus dem Humanismus abgeleitet und zeitgemäß formuliert.
Aber genau deswegen kann dieser die Linke stärken, ergänzen, ja vielleicht im aktuellen Kontext komplettieren.

 

Wie ergänzt der Transhumanismus die Linke?

Ideen wie das VenusProjekt, Arkologien oder Autarkie setzen technologisch das um, was die linke Ideologie seit jeher fordert, eine Gleichheit der Menschen. Diesmal jedoch nicht (nur) ideell und konzeptuell erstritten und gesetzlich verankert, sondern dank technologischer Entwicklungen faktisch geschaffen. Und durch (gemeinsam verfechtete) Umverteilungskonzepte wie dem Bedingungsloses Grundeinkommen flankiert.
Sollte die Linke momentan wirklich so schwerelos und ohne Antwortmöglichkeiten vor sich hin treiben, kann der Transhumanismus ihr möglicherweise die entscheidenden Ideen und Konzepte bieten, um dem zunehmendem kurzsichtigen und reaktionären Rechtsdruck überall auf der Welt Paroli zu bieten.
Da beide prinzipiell für das selbe streiten und eine Welt geführt von rechten Ideologien absolut nicht wünschenswert wäre, steht dies nur zu hoffen.
So bleibt nur festzuhalten: Lasst uns zusammen an einem Strang ziehen und der Welt eine bessere Zukunft bieten.
Dieser Artikel ist eine persönliche Meinung des Autors und soll als Diskussionsgrundlage, oder um Aufmerksamkeit auf dieses Thema zu lenken, genutzt werden. Die hier dargelegten Standpunkte stellen nicht zwangsläufig die der TPD dar.

Benjamin Eidam